Easy Clean Eating Review/Gewinnspiel + Paleo Granola Rezept

Clean Eating kennt vermutlich jetzt schon jeder. Bestimmt hast du schon auf meinem Blog viel darüber gelesen. Ich weiß gar nicht, wann ich damit angefangen habe darüber zu schreiben. Mittlerweile gehe ich sogar noch einen Schritt weiter und beschäftige mich mehr und mehr mit Paleo, da ich feststellen musste, dass Clean Eating für meinen Körper noch nicht ausreicht. Nichtsdestotrotz ist Clean Eating ein super Einstieg für jedermann in eine gesunde Ernährung. Schließlich ist Paleo auch nur eine Form des cleanen Essens.

Weiterlesen

Bloggerwoche: Wintergemüse mit Ofenquäse

Hallo ihr Lieben,

diese Woche ist eine ganz besondere. Nicht nur, dass am Sonntag Nikolaus ist. Nein! Ich nehme das erste Mal in meiner Bloggerlaufbahn an einer Blogparade oder Bloggerwoche teil. 7 Tage lang werden 7 verschiedene Blogger euch mit Rezepten überraschen, die das Thema „Wintergemüse“ tragen.

Heute ist schon Donnerstag. Das bedeutet, dass drei Rezepte schon erschienen sind. Bei “Julie feels good” wurdet ihr am Montag bereits mit einem Rotkohl-Linsen-Salat überrascht. Jenny von “Fit and sparkling life” beglückt euch mit einer Karotten-Zucchini-Quiche und auf “Healthy Happy Steffi” zeigt euch Steffi ein leckeres Rezept für Pastinaken-Möhren-Bratlinge.

Winter? Nicht meine Saison

Heute bin ich also an der Reihe und ich muss zugeben, dass das Thema „Wintergemüse“ kein leichtes für mich war. Winter ist einfach nicht meine Saison. Als Kind waren mir die ganzen Kohlsorten ein graus. Und von Roter Beete, Pastinaken und Co wollte ich auch nichts wissen. Aber man kann halt nicht auf Ewigkeiten das allbeliebte Mischgemüse aus der Dose essen. Das habe ich als Kind nämlich geliebt. Heute esse ich es überhaupt nicht mehr, denn ich habe frisches saisonales Gemüse lieben gelernt. Aber selbst zubereiten? Weiterlesen

Mandel Maca Bliss Balls

Gestern war ein trüber Sonntag. Sonntage sind selten langweilig bei mir. Nur gestern habe ich es mir mal gemütlich auf meiner Couch gemacht, ein oder zwei Serien geschaut und gelesen. Und ein bisschen habe ich den Samstag Revue passieren lassen. Letzten Samstag habe ich nämlich beim Quäse Fit Camp verbracht mit Kate (Wild and Fit), Sarah (Food for Fitness), Isa (run munich run), Jen (Schokostrolch) und Phil (Joggen-blog). Ein ganz wunderbarer Tag. Wir haben geschwitzt, gelacht und gekocht.

Quäse Fit Camp Workout

Quäse Fit Camp

Gesunde Pralinen – Bliss Balls

Aber zurück zu gestern. Meinem faulen Sonntag. An solchen Tagen fehlt mir schnell etwas. Ich kann nicht die ganze Zeit rumlungern, auch wenn das wirklich mal sehr gut tut und man das nicht unterschätzen sollte. Irgendwie muss ich dann doch produktiv werden, putze Bäder, wasche Wäsche und lege mir Vorräte für die bevorstehende Woche an. Und da ich Nachtisch und Süßes liebe, wurde auch gleich dafür gesorgt. Die kommende Woche soll es schließlich nicht an Snacks mangeln. Gemacht habe ich Bliss Balls. Die gehen am einfachsten und schnellsten, wie auch meine Schoko-Haselnuss Bällchen. Ich habe ihnen Maca hinzugefügt, welches auch ganz einfach weggelassen werden kann. Die gesunden Pralinen schmecken auch ohne gut. Denn nicht jedem gefällt Maca. Auch ich muss mich erst daran gewöhnen. Mittlerweile mag ich es ganz gern und tu es auch schon mal in mein Frühstück hinein. Da sie nur mit Datteln gesüßt werden, sind sie auch nicht zu süß.

Mandel Maca Bliss Balls 1

Was du brauchst:

  • 200g Datteln
  • 80g Mandeln
  • 60g Grobe Haferflocken
  • 2 EL Mandelmus
  • 3 TL Maca
  • Vanilleessenz

Zubereitung:

Gebe zuerst die Mandel in deinen Mixer und zerkleinere sie ganz fein. Gebe nun den Rest der Zutaten hinzu und mixe alles, bis eine geschmeidige und leicht klebrige Masse entsteht. Forme kleine Kugeln mit deinen Händen und platziere die Bliss Balls in einer Tupperdose und bewahre diese im Kühlschrank auf.

Mandel Maca Bliss Balls 2

Ich hab es mir gestern dann noch mal auf der Couch gemütlich gemacht. Mit einem leckeren grünen Smoothie und habe dabei gleich ein paar Bliss Balls verdrückt.

Herbstliches Buchweizen-Porridge2

Herbstliches Buchweizen-Porridge ohne Kochen (glutenfrei)

Hallo meine Lieben,

ich melde mich heute kurz und breche mal für einige Minuten aus dem Schreiben der Bachelor Arbeit aus. Vor ein paar Tagen hatte ich auf Instagram und Facebook ein Foto meines herbstlichen Buchweizen-Porridges gepostet und das stieß auf Begeisterung. Ihr wolltet das Rezept und hier kommt es.

Das schnelle Frühstückswunder

Herbstliches Buchweizen-Porridge3Buchweizen ist eine super Alternative für normales Porridge aus Haferflocken. Den es ist glutenfrei und somit auch für Personen geeignet, die darauf empfindlich reagieren. Ich habe schon mal ein leckeres warmes Rezept gepostet. Und es gab auch schon mal ein Buchweizen-Porridge ganz ohne Kochen bei mir. Heute ist es wieder eines, dass ganz fix geht und welches du nichts kochen musst, denn Buchweizen kochen dauert seine Zeit. Für dieses Rezept muss du lediglich am Abend vorher eine kleine Vorbereitung treffen, damit du am nächsten Morgen ganz schnell dein Frühstück zaubern kannst.

Buchweizen-Porridge – Das Rezept

Was du dazu brauchst:

  • 100g Buchweizen
  • 50g Walnüsse
  • 1 Birne
  • 1 Schuss Apfelsaft
  • 5 Tropfen Vanilleextrakt
  • 1 Prise Zimt

Herbstliches Buchweizen-Porridge1

Wie du es zubereitest:

Gebe die Nüsse und die Buchweizenkörner in jeweils seperate Schüsseln und fülle sie mit Wasser auf. Lasse sie dort über Nacht quellen.

Am nächsten Morgen, gießt du das Wasser ab und fängst Körner sowie Nüsse in einem Sieb auf. Spüle diese ab und lasse sie dann abtropfen. Gebe diese nun mit den restlichen Zutaten in deinen Mixer. Mixe alles gut durch und dann ist dein Frühstück auch schon fertig.

Du hast du schon etwas Obst im Porrdige drin, aber wenn du es -wie ich- extra fruchtig am frühen Morgen magst, kannst du dein Porridge noch z.B. Nektarinen und Blaubeeren toppen. Aber anderes Obst ist hier denkbar.

Ich hoffe, es schmeckt dir genauso gut wie mir. Ich bin auch neugierig, ob du nicht vielleicht eine andere Ideen für eine Buchweizen-Kreation hast. Lass es mich wissen und schreibe mir einen Kommentar.  xxJ

P.S. Du bist Blogger und magst mir bei meiner Bachelor Arbeit helfen? Ich habe eine Umfrage entwickelt, die sich an Blogger richtet. Ich bin für jede Unterstützung dankbar. Wenn du dabei sein möchtest, dann schreibe mir einfach eine Nachricht an der jogblog@yahoo.de

Bircher Müsli Rezept

Wir sprechen alle immer von Overnight Oats, aber eigentlich fing doch alles mit Bircher Müsli an. Den Begriff „Bircher Müsli“ kenne ich schon seit Ewigkeiten und so alt ist wahrscheinlich auch das Rezept. Erst seit einiger Zeit schwappte der Begriff „Overnight Oats“ zu uns herrüber und beschreibt einen neuen Frühstückstrend, der eigentlich schon lange auch bei uns vorhanden ist. Auch ich habe schon ein leckeres Rezept zu Overnight Oats veröffentlicht.

Bircher Müsli – Die „alten“ Overnight Oats

Bircher Müsli Weiterlesen

Cheesecake Front

Eisgekühlter sommerlicher Cheesecake

Ich hatte ja vor kurzem Geburtstag. Hätte ich sehr viel Zeit gehabt und wäre ich nicht so im Stress gewesen, hätte ich den heutigen Kuchen auf jeden Fall für meine family gemacht. Ich hatte ihn sogar schon einige Wochen vorher ausprobiert und getestet. Dann allerdings -zwischen zwei Urlauben und an einem Wochenende Yoga Immersion- hatte ich einfach keine Zeit dazu. Ich habe ja schließlich auch zum Grillen eingeladen. Trotzdem wollte ich unbedingt noch einen Kuchen servieren (aka meine Familie austricksen mit einem „gesunden“ Kuchen ohne Zucker oder Mehl).

Eisgekühlter sommerlicher Cheesecake Weiterlesen

Crepes mit Spargel

Gesunde glutenfreie Kokos-Crêpes

Der Sommer hat nun endlich Einzug gehalten und was gibt es schöneres als draußen zu sitzen, sich zu sonnen und sich leicht und frei zu fühlen. Um das Gefühl auch beizubehalten, wollen wir natürlich auch nicht mehr so schwere Sachen essen, wie es vielleicht noch im Winter der Fall war.

Leider liegen die gewöhnlichen Teigspeisen meistens schwer im Magen. So geht es mir zu mindestens. Aber ich esse so etwas hin und wieder mal sehr gerne. Die etwas dünnere französische Variante des deutschen Eier- oder Pfannkuchen sind zwar etwas leichter, aber so ganz haben auch die mich nicht überzeugt. Deswegen habe ich mich auf die Suche nach einer noch leichteren Alternative begeben, welche zu dem noch „gesund“ ist. Herauskamen diese himmlischen Kokos-Crêpes. Weiterlesen