Schokoladen Protein Pancakes

Wie letzte Woche angekündigt, kommt heute das Schokoladen Protein Pancakes Rezept. Da hatte ich euch das Proteinpulver VeganFit+ von Amaiva vorgestellt, welche sich von seinen Zutaten her sehr schätze und für sehr gut befinde. (Achtung hier läuft noch ein Gewinnspiel bis Morgen! Schaut schnell rein. Wenn nicht, kannst Du es über Amazon kaufen.)

Geschmacklich reißen mich die ganzen Proteinpulver aber meist nie vom Hocker, weshalb ich sie allein mit Wasser oder Milch nicht runter bekomme. Eine Alternative für mich ist es das Pulver in einen Smoothie oder in meine Pancake-Mischung zu geben. Der Geschmack des Pulvers wird so nämlich durch die anderen Zutaten neutralisiert. Weiterlesen

veganes proteinpulver vanille schoko

Meine Erfahrung mit Veganfit+ Proteinpulver von Amaiva + Gewinnspiel

gesponsort von amaiva Naturprodukte

Ab und zu kommt es vor, dass ich von Dir nach einem Proteinpulver gefragt werde, welches ich empfehlen kann.

Meine Antwort darauf lautete immer, dass ich gar keines verwende. Ich denke, dass man die tägliche Proteinzufuhr wunderbar über die Ernährung decken kann. Das fällt aber nicht jeden so leicht und auch ich muss feststellen, dass es sehr schwer ist, wenn man den Fleischkonsum reduzieren möchte, aber Hülsenfrüchte nicht wirklich verträgt.

Ich kann mich nun also besser in Dich hineinversetzten. Weiterlesen

Crepes mit Spargel

Gesunde glutenfreie Kokos-Crêpes

Der Sommer hat nun endlich Einzug gehalten und was gibt es schöneres als draußen zu sitzen, sich zu sonnen und sich leicht und frei zu fühlen. Um das Gefühl auch beizubehalten, wollen wir natürlich auch nicht mehr so schwere Sachen essen, wie es vielleicht noch im Winter der Fall war.

Leider liegen die gewöhnlichen Teigspeisen meistens schwer im Magen. So geht es mir zu mindestens. Aber ich esse so etwas hin und wieder mal sehr gerne. Die etwas dünnere französische Variante des deutschen Eier- oder Pfannkuchen sind zwar etwas leichter, aber so ganz haben auch die mich nicht überzeugt. Deswegen habe ich mich auf die Suche nach einer noch leichteren Alternative begeben, welche zu dem noch „gesund“ ist. Herauskamen diese himmlischen Kokos-Crêpes. Weiterlesen

Juicy Smoothie Tuesday: Smoothie Bowl

Ich weiß heute ist eigentlich schon Mittwoch, aber ich belasse es trotzdem mal beim Juicy Smoothie Tuesday. Ich hatte den Beitrag auch schon gestern fertig verfasst, aber dann stellte ich fest, dass ich meine Speicherkarte in meiner Kamera vergessen hatte, wo alle meine Fotos drauf sind. Ich habe sie natürlich noch nicht auf meinen Computer gezogen, ich Schussel und konnte so also nicht an die Fotos ran während ich mich in der Bibliothek in Trondheim befand. Und zu guter Letzt fühlte ich mich auch immer kränklicher, so dass ich zu Hause angekommen nur noch ins Bett fiel. Ja, mich hats erwischt. Ich muss pausieren aufgrund einer Erkältung. Dafür gibt’s dann heute den ultimativen Vitaminbooster 😉

How to make a smoothie bowl Weiterlesen

Lieblinge im Juli + Basilikum-Erdbeer-Wassermelonen Popsicles

Oh je! Da hab ich mich letzte Woche aber wenig von mir hören lassen. Shame on me :S Meine Entschuldigung? Ich war auf Reisen und habe wirklich mein Bestes versucht, trotz des Urlaubs, einige Artikel zu posten. Diese Woche habe ich es aber doch nicht ganz geschafft. Allerdings habe ich auch viele neue Sachen ausprobiert und kurze Workout Videos gedreht. Wer mir auf Instagram (@juliajogs) und Facebook folgt, hat schon so einige Kostproben bekommen 😉

Heute möchte ich aber den gestern verpassten Sweet-Treat-Friday nachholen. Da es so heiß ist, gibt es diese Woche wieder mal ein erfrischendes Eisrezept. Was haben wir nicht für einen schönen Sommer?! Also wegen dem Wetter braucht man nun wirklich nicht in den Urlaub fahren. Für alle, die den Sommer in der Heimat verbringen also hier ein cooles Wassereis:

Basilikum-Erdbeer-Wassermelonen Popsicles

DSC_0013 Weiterlesen

Warum Frauen Krafttraining machen sollten

Ich habe schon einmal darüber berichtet, dass wir Mädels uns ruhig an die Gewichte und Krafttraining trauen dürfen. Ich muss erstaunlicherweise immer wieder feststellen, dass recht wenige meiner Freundinnen und Bekannter Krafttraining machen. Wenn sie überhaupt Sport machen. Die meisten bewegen sich zu wenig. In einem Artikel der FAZ las ich kürzlich, dass sich nur knapp 15% der Frauen und 25% der Männer dazu aufraffen können, sich mindestens 2,5 Stunden pro Woche zu bewegen. 😮 Wie bitte? Ganz nebenbei 2,5 Stunden Bewegung in der Woche sind von der Weltgesundheitsorganisation empfohlen worden für einen gesunden Lebenswandel und soll ich euch mal was sagen, es sind gerade mal ca. 1,5% der Zeit, die ihr in einer Woche zur Verfügung habt! Wieso bekommen es also nur so wenige hin mindestens 1,5% ihrer Zeit zu nutzen, um sich zu bewegen? Das ist wirklich erstaunlich. Dann aber auch bitte nicht beschweren, wenn da mal ein paar kleine Speckröllchen zu viel sind! Dazu kommt ja noch, dass nur wenige auf ihre Ernährung achten. Das ist eine echt ungesunde Kombi: Schlechte Ernährung und wenig Bewegung. Das kann auf Dauer nicht gut gehen!

Dabei ist es gar nicht sooo schwer, ein paar Speckröllchen schwinden zu lassen und fitter auszusehen (und sich auch fitter zu fühlen).

20140627-204826-74906027.jpgThomas Bluhm (Bitte nicht vom Namen des Blogs irritieren lassen) gibt wichtige Tipps zum Thema Abnehmen. Was wir dazu brauchen sind eiserner Wille, Disziplin, die richtige Ernährung und etwas Schweiß. Wir brauchen Muskeln, um effektiv Fett zu verbrennen und so auch unseren Grundumsatz im Energieverbrauch zu steigern. Ohne Muskeln geht das alles nun mal nicht so gut. Meiner Meinung nach geht effektives Abnehmen nicht ohne ein wenig Krafttraining. In einem weiteren Artikel beschreibt Thomas, dass Frauen bereits ab dem 20. Lebensjahr an Muskelmasse abbauen. Je weniger Muskel wir haben, desto weniger Energie verbraucht der Körper. Der Körper verliert also an Muskelmasse, der Grundumsatz sinkt und wir machen meistens genauso weiter wie bisher, machen kaum Sport und nehmen noch die gleichen Kilokalorien über die Nahrung zu uns, wie zuvor. Genauso nehmen wir mit jedem Lebensjahr an Fett zu. Weiterlesen

Juicy Smoothie Tuesday: Un-beet-able Smoothie

Ich habe sie früher gehasst: Die Rote Bete. Ich fand sie schrecklich und dabei weiß ich gar nicht mal mehr warum. Vor knapp einen halben Jahr habe ich dann angefangen sie zu essen. Ich war neugierig, weil ich eigentlich keinen richtigen Geschmack zu der roten Knolle zuordnen konnte. Ich wusste nur, dass ich sie, aus irgendeinen Grund, nicht mag. In Australien, stand ich dann vor einem „Saftladen“ 😉 und begutachtete die Liste der Säfte, die sie anboten. Und da war er, der Saft, der Rote Bete beinhaltete. Ich bestellte ihn, ohne zu wissen, was mich erwartete. Und siehe da, er schmeckte. Ziemlich gut sogar. Von da an entschied ich mich „pro“ Rote Bete und probierte sie nun öfters, zunächst in Säften und Smoothies. Später folgte die Rote Bete auch pur im Salat. Mittlerweile liebe ich den Geschmack 🙂 Und in der Roten Bete sind viele wichtige Vitamine und Mineralien versteckt.

DSC_0078 Weiterlesen