Jedes Jahr aufs Neue – Vom Scheitern der guten Vorsätze

Die Menschheit ist zwiegespalten. Die einen denken sich jedes Jahr auf’s neue diese ‚guten Vorsätze’ für das nächste Jahr aus. Die andere Hälfte hält nichts von diesen Vorsätzen, wobei von diesen –so möchte ich behaupten- sich immer noch 50% etwas für’s nächste Jahr vornehmen. Schließlich könnten doch endlich mal ein paar Pfunde runter und immer diese Schokolade…davon esse ich ab nächsten Jahr weniger.

Sich gute Vorsätze für 2016 zu überlegen ist immerhin noch der einfache Part. Die Umsetzung ist dann schon eine ganz andere Sache. Da wird es schwierig. Januar ist im vollem Gange (Hoppla, wie konnte der denn so schnell kommen?) und wir sitzen jetzt vielleicht schon leicht deprimiert da, weil wir noch gar nicht richtig angefangen haben mit diesen ‚guten Vorsätzen’. Alles halb so wild! Wie du lockerer an diese Sache rangehen kannst und wie es vielleicht doch noch klappt, erzähle ich dir hier: Weiterlesen

Laufen im Wald 2

Besser Laufen mit der CurrexSole Teil 2 + Gewinnspiel

Vor einigen Tagen habe ich euch die CurrexSole vorgestellt. Mir hat sie schon sehr geholfen meinen schmerzenden Knien beim Laufen entgegenzuwirken. Doch nun gibt es drei Sorten der Run Pro und gerade, wenn man sie im Internet kaufen möchte, steht man erst mal etwas ratlos da. Low, medium oder high Profile? Wer sich nicht im Fachhandel beraten lassen kann, findet hier die richtige Anleitung.

Zum Glück hat Currex da eine kleine Hilfe entwickelt mit der ihr ganz einfach herausfinden könnt, welche Sohle die richtige für euch ist. Ihr müsst nur herausfinden, wie euer Fußabdruck aussieht, welche Beinstellung ihr habe und natürlich eure Schuhgröße. Denn jeder Körper ist anders und selten funktioniert der Kröper so einwandfrei, wie im Lehrbuch. Das fängt schon bei den Füßen an.

Schuhe sind toll, doch…

Weiterlesen

Laufen mit Currex

Besser Laufen mit der CurrexSole

Diese Woche dreht sich bei mir alles ums Laufen. Heute geht’s schon los mit einem Produkttest, der mir das Laufen wieder erleichtert hat. Ganz am Ende habe ich noch eine ganz große Bitte an euch. Aber jetzt erst ein Mal viel Spaß beim Lesen…

Laufen im Wald

Beim Namen meines Blogs sollte man ja eigentlich annehmen, dass es hier vorrangig ums Laufen geht. Heute verrate ich dir mein ganz großes Geheimnis.  Aber vielleicht hast du es auch schon geahnt, findest du doch mehr über Ernährung oder andere Sportarten, als übers Laufen… Weiterlesen

Beauty: Zu Besuch bei Püppikram Berlin | Strapazierte, unreine Haut

Vor einiger Zeit besuchte ich Silke. Silke besitzt einen Beautysalon (genannt Püppikram) in Berlin Kreuzberg. Ich habe mit Beauty nicht immer so viel am Hut. Aber klar ich benutze Make-Up. Ehrlich gesagt, gehe ich auch nicht gern ohne aus dem Haus. Über die Jahre bin ich auch ganz gut im Auftragen von Make-Up geworden, denn ich habe unreine Haut. Mal mehr, mal weniger. Manchmal -das kennen vielleicht viele, die auch unter unreiner Haut leiden- ist es echt zum Verzweifeln und man fühlt sich so unwohl, dass man vor Neid fast platzt, weil die besten Freundinnen einfach ohne Make-Up aus dem Haus gehen können und top aussehen (Hierbei sei gesagt, dass man ja gerne dazu neigt sich selbst schlechter zu machen, als man wirklich ist).

DSC_0290

Ich weiß, dass es bei mir alles hormonell ist und ich deswegen auf äußere Umwelteinflüsse extrem reagiere. Besonders bei Stress. Stress ist ein wesentlicher Grund für Unreinheiten. Ich spüre es sehr stark, wo andere vielleicht keine Veränderung an ihrer Haut merken oder mal ein kleiner Pickel zu sehen ist, der meiner Meinung kaum einer Erwähnung wert ist. Bei mir zeigt sich das schon krasser.

Nun bin ich aber aus diesem Grund besonders gut im Auftragen von Make up geworden. Aber das ist natürlich keine Dauerlösung. Deswegen bin ich gerade drauf und dran das in den Griff zu bekommen, was schwierig ist. Denn ich habe PCO (Polyzystisches Ovar-Syndrom). Eine hormonelle Störung, unter der so manche Frau leidet. Die meisten wissen es nur nicht, weil durch die Pille die Krankheit unterdrückt wird. Die meisten merken es erst, wenn sie die Pille absetzten und vergeblich versuchen schwanger zu werden. Klar soweit bin ich noch lange nicht, aber es hat trotzdem Auswirkungen auf mein Gemüt und die Pille ist für mich einfach keine Lösung. Ich zeige nicht viele Symptome dieser Krankheit, aber dennoch macht sich das Symptom unreiner Haut bei mir manchmal sehr stark bemerkbar. Frauenärzte verschreiben bei PCO gerne sofort die Pille oder andere Medikamente. Doch mittlerweile bin ich davon überzeugt, dass man das auch auf natürlichen Wege hinbekommt. Gerade probiere ich einige Sachen aus. Das wirkt auf vielen Ebenen schon mal sehr gut. Bei meiner Haut tobt sich das hormonelle Ungleichgewicht allerdings gerade aus. Ich möchte heute nicht so tief in diese Krankheit hineingehen. Es ist doch ein sehr persönliches Thema heute und ich werde eventuell zu einem späteren Zeitpunkt, über all das schreiben. Heute soll es um meine Haut gehen und wie ich sie von außen versuche zu beruhigen. Deswegen war ich bei Silke. Denn Silke hat einen Beautysalon (genannt Püppikram) in Berlin Kreuzberg….

Mein Besuch bei Püppikram

…und hilft mit ihrer super sympathischen Art -fast wie die beste Freundin, nur mit mehr Know-how- bei Beauty Themen. Ihr kleiner Laden ist total putzig eingerichtet und jeder fühlt sich dort wohl und ist immer herzlich zum längeren Verweilen eingeladen. Eines wird sofort klar, Silke mag es „natürlich“ bei Ihren Beautyprodukten und sie ist reichlich eingedeckt mit den Produkten von Primavera, die zu 100% natürlich sind. Klasse, genau das wollte ich (Ich bin übrigens mittlerweile ein totaler Fan dieser Marke geworden) und Silke ist totaler Experte, was diese Beautyprodukte angeht.

Pinsel desinfizieren

Pinsel reinigen

Als erstes werden erst mal meine Pinsel gecheckt und gereinigt. Ich reinige diese eigentlich regelmäßig, aber Silke rät mir auch zu desinfizieren, denn diese Dinger sind wunderbare Träger von unschönen Keimen, die unreine Haut begünstigen. Dann geht es auch schon an meine Haut. Diese wird erst mal ausgiebig analysiert. Dazu braucht Silke etwas Zeit und stellt fest: Meiner Haut fehlt es an Feuchtigkeit und sie ist sehr gereizt. So testet sie also einige Produkte von Pirmavera auf meiner Haut und massiert diese sehr angenehm ein. So eine Gesichtsmassage ist wirklich wunderbar. Silke findet übrigens auch genau den Punkt, wo jede Frau aufhört zu reden und einfach nur entspannt. Himmlisch.

Oft behandeln wir unsere Haut falsch – es geht auch sanfter

Kurzeitig habe ich das Gefühl, dass Silke mir extrem viel Creme ins Gesicht „schmiert“, aber ich muss ehrlich sagen, dass das meiner Haut sehr gut getan hat. Meine Haut fettet nämlich gerne schnell und viel nach. Deswegen habe ich sie immer mit ziemlich starken Produkten malträtiert, die das Gesicht mattieren sollen. Hat natürlich nie geklappt. Auch hat Silke mir von diesem mattierenden Cremes abgeraten und ich muss sagen, ich bereue es nicht auf sie gehört zu haben. Meine Haut beruhigt sich wirklich sehr schön mit der reichhaltigen Creme. Ich liebe sie mittlerweile (die genauen Produkte liste ich weiter unten auf). Unter der Hautcreme empfiehlt sie mir noch ein Feuchtigkeitsserum, was die Haut sehr zart werden lässt. Nach vier Wochen mit dem Programm von Pirmavera hat meine Haut an Feuchtigkeit gewonnen. Die Unreinheiten sind zwar aufgrund der hormonellen Schwankungen gerade ziemlich stark (durch das Absetzten der Pille), aber an sich hat sie sich schon sehr eingependelt, wenn es um den Feuchtigkeitsgehalt und das Nachfetten geht.

DSC_0291

Zum Schluss gab es noch ein Schmink-Tutorial. Das war im Übrigen auch richtig klasse. Ich trage dank Silke mein Make-Up mittlerweile viel dünner auf (mit der gleichen Deckkraft) und verwende kaum noch Puder. Kein Puder? Vor Juni für mich noch undenkbar. Puder soll doch so schön mattieren. Das brauche ich doch bei  meiner fettigen Haut…also jetzt nicht mehr. Manchmal trage ich noch einen Hauch von Puder auf, um das Make-Up zu fixieren. Doch eigentlich genieße ich das Gefühl, nicht mehr so viele Schichten auf der Haut zu tragen, die eventuell im Laufe des Tages verschmieren können. In Zukunft möchte ich vielleicht auf Mineral Make-Up umsteigen, aber momentan traue ich mich noch nicht, weil ich meine Unreinheiten damit nicht so gut abdecken kann. Aber ich will auf jeden Fall hin zu Naturprodukten. Ohne Parabene oder ähnliches.

Danke Silke (die beste Freundin in Sachen Haut). So toll wurde ich noch nicht mal von meiner Hautärztin beraten und die hat meine Haut auch nicht so toll hinbekomme, wie du.

Wenn du auch mal bei Silke vorbeischauen möchtest, bist du bei ihr immer herzlich eingeladen. Ihr Konzept ist wirklich klasse. Schau doch mal auf ihrer Homepage vorbei.

Meine Produkte:

Im Übrigen hatte Püppikram am 4. Juli Geburstatag. Ein Jahr ist der Laden jetzt schon geöffnet. Auf noch viele weitere liebe Silke 🙂

Equipment

Meine Lieblinge im Juni | Die heißesten Fitness Gadgets

So, nach meinen letzten “Lieblinge im…” Post, wo es nur um eine Marke und Sportfashion ging, kommen heute wieder mal ein paar Fitness Gadgets, die ich wirklich liebe. Was ich von den meisten Spielerein für den Bereich Fitness, wie z.B. Fitnesstrackern oder Sportuhren halte, könnt ihr in vergangen Posts nachlesen.

Heute stelle ich euch ein paar richtig coole Teile vor, die mein Worout richtig bereichern. Es ist einmal der Timer von Gymboss und die ultra coolen Bluetooth Kopfhörer von Jabra.

Weiterlesen

Meine Lieblinge im Mai: Lululemon athletica

Hallo meine Lieben,

Im letzten Monat gab es ja keine Lieblinge. Es gab einfach nichts (neues), was ich euch unbedingt vorstellen wollte. Deswegen möchte ich diesen Post dazu nutzen, euch zu sagen, dass ich wirklich nur Produkte vorstelle, die ich mit ganzem Herzen euch ans Herz legen kann und die mir persönlich sehr gefallen. Ich kaufe mir meine Sportklamotten meist selbst. Klar, ich bekomme auch einiges geschenkt oder zum Testen zu geschickt. Aber wenn dies der Fall sein sollte, werde ich das im Post kenntlich machen und selbstverständlich trotzdem meine ehrliche Meinung dazu abgeben. Ob gut oder schlecht. Aber da ich ja meistens nur meine Lieblinge vorstelle, kommen da auch nur Sachen rein, die ich wirklich liebe und guten Gewissens empfehlen kann. Dennoch lasse ich meine Meinung nicht kaufen, lehne vieles ab bzw. lebe meine Sucht nach Sportklamotten mit meinem hart erarbeiteten Geld aus. Und wenn es keine Lieblinge in einem Monat gibt, dann kommt auch kein Post dazu. Ehrlichkeit ist mir wichtig und ich will euch nichts nah bringen, wo ich nicht hinter stehe. Ich kann hier einfach nichts vorstellen –euch in die Irre führen- und vorgeben, dass ich etwas mag, nur weil ich es geschenkt bekommen habe oder gar dafür bezahlt wurde.

1 Weiterlesen