Ein Interview mit Chiropraktor Laura Groom

Ich hatte im Juni das Vergnügen mich mit Laura Groom (gebürtige Australierin) zu treffen und über ihre Arbeit als Chiropraktor zu sprechen. Die Chiropraktik begleitet die junge Frau aus Sydney schon seit ihrer Kindheit, da sie mit einer Schädelasymmitreie zur Welt kam und der Chiroptaktor sie vor einer OP in jungen Jahren bewahrte. Seit dem besuchte sie regelmäßig einen Chiropraktor, nicht nur weil sie sich dort viel wohler fühlte, als bei ihrem australischen Kinderarzt, sondern auch weil sie sehr viel Leistungssport machte.

Sie entschloss sich nach dem australischen Abitur, in das Studium der Chiropraktik einzusteigen, um Menschen zu helfen. Nach einem fünf Jahre andauernden Studium in Chiropraktik in Australien zog sie dann nach Deutschland, wo sie seit September 2015 ihre eigene Praxis in Berlin betreibt. Spezialisiert hat sich auf Sportler, Schwangere, und Babies. Weiterlesen

Women's Health Camp 2016

Meine Erfahrung im Women’s Health Camp

Anfang Mai wurde ich von Womens’ Health und Fabletics zum ersten Women’s Health Camp unter der Sonne Spaniens eingeladen.

Das Camp besteht schon mehrere Jahre für die Herren, doch auch Frauen wollen sportlich aktive Ferien in der Sonne verbringen. Deswegen wurde in diesem Jahr das erste Women’s Health Camp realisiert.

Eigentlich bin ich überhaupt kein großer Fan von organisierten Reisen in Hotels mit Vollpension und überfüllten Buffet, aber ich habe mich auf dieses Abendteuer eingelassen und bereue es nicht. Weiterlesen

Bauch weg mit Sport? Meine liebsten Bauchübungen

Hallo meine Lieben,

natürlich soll es hier immer mal wieder ein kleines Workout geben, was ihr schnell in euren Tag integrieren könnt. Diesmal dreht sich alles um die Bauchregion. Mein letztes Workout war ja ein Ganzkörperworkout und auch auf Madison Coco habe ich ein solches veröffentlicht. (Kennt ihr Madison Coco schon? Es ist ein wirklich cooles Online Magazin mit Blog-Charakter, wo diverse Blogger fleißig Artikel für euch schreiben. Ein Blogazine.). Ich bin in der Regel immer dafür den ganzen Körper zu trainieren. Aber wer gerne in einen zweier oder dreier Split trainiert, trainiert die einzelnen Körperregionen an unterschiedlichen Tagen. Am Ende der Woche hat man dann trotzdem den ganzen Körper trainiert. Dazu braucht man aber einen guten Trainingsplan, um am Ball zu bleiben und Erfolge zu sehen. Im Internet kann man sich dazu viele Anregungen und Tipps holen. So habe ich z.B. eine kleine Anleitung für die Zusammenstellung eines Trainingsplan auf sportscheck.com gefunden.

Auch Mark von MarathonFitness stellt euch ein tollen Trainingsplan für zu Hause zusammen, bei welchem ihr kein Equipment braucht.

Ein anderes sehr geliebtes Tool von mir ist die Nike+ Training Club App. Hier könnt ihr anhand eures Ziels zwischen verschiedenen Workouts (unterschiedlicher Länge) wählen und sogar einen Trainingsplan erstellen. Allerdings ist das Manko dieser App, dass so manches Equipment vorrausgesetzt wird. Das hat man halt nicht unbedingt immer daheim. Doch nun zurück zum eigentlichen Thema… Weiterlesen

Mädels, ran an die Gewichte!

Puh…Ich bin momentan ziemlich für die Uni eingespannt. In Norwegen hat das Semester erst so richtig angefangen und langsam häufen sich die Hausarbeiten und Präsentationen. Doch was solls! Die Zeit für einen neuen Blogeintrag muss sein 😉 Denn mir liegt etwas sehr am Herzen.

Krafttraining – Nur was für Männer?

Bei uns in Deutschland ist es noch nicht so angekommen, dass auch durchaus die Mädels sich ans Krafttraining trauen dürfen. Warum das so ist? Tja, ich  denke viele Mädels denken, sie würden wie die weibliche Version von Arnold Schwarzenegger aussehen und trauen sich daher nicht mal etwas mehr Gewicht aufzulegen. Aus diesem Grund treffen wie uns meistens für gefühlte lange Minuten auf dem Laufband wieder, schlawinern um die netten Maschinen herum, an denen wir mit so wenig Gewicht wie möglich trainieren oder zelebrieren ein artiges Bauch-Beine-Po Training ohne uns richtig zu fordern bzw. unsere Muskeln. Wir sehen so vielleicht kleine Erfolge, aber kommen doch nicht so recht an unser Ziel mit dieser Methode.

Gehen wir Frauen die Sache also falsch an? Weiterlesen