schlaraffia bett 3

5 Anzeichen, dass du unter Schlafmangel leidest

Gesponsert von Schlaraffia

Vor ein paar Monaten habe ich schon mal einen Artikel über’s Schlafen geschrieben in Verbindung mit der Schlaraffia Matratze. Dort ging es um meine besten Tipps für einen besseren Schlaf. Selten ist die Matratze Schuld, dass man Schlafprobleme hat. Keine Frage eine tolle Matratze, wie ich sie von Schlaraffia bekommen habe (genauer gesagt die GELTEX® inside), kann die Schlafqualität um einiges verbessern und ich möchte sie nicht mehr gegen meine IKEA Matratze eintauschen! Ich schlafe wie auf Wolken, da sie sich meinem Körper anpasst und mich sanft umarmt. Doch leidet man unter wirklichen Schlafproblemen, dann nützt einem auch Schlafqualität auf himmlischen Matratzen nicht viel. Am häufigsten kommt es wohl zu Schlafproblemen, weil wir mental einiges durcharbeiten. Seien es Ängste, Stress, Trauer oder Depressionen. Ich behaupte, dass es diese emotionalen und mentalen Faktoren sind, die uns vom Schlafen abhalten. Ich kann hier aus eigener Erfahrung sprechen: Von nur 6h Schlaf, über 4h bis 2h oder gar keine Minute Schlaf! Eine Nacht kann man das mal mitmachen, aber auf Dauer? Nicht gut!

Wann solltest du die Notbremse ziehen

müde Katze

Manchmal ist es für uns ziemlich offensichtlich, dass wir nicht genug schlafen. Manchmal gaukeln wir uns aber auch gern mal vor, dass wir eigentlich doch ausreichend Schlaf bekommen. Das hängt ganz davon ab, wie aufmerksam wir uns selbst gegenüber verhalten. Wann müssen wir also die Notbremse ziehen? Diese 5 Anzeichen verraten es dir:  

Du kannst keine Entscheidungen mehr fällen

Wir fällen jeden Tag unendlich viele Entscheidungen. „Koche ich selbst oder bestell ich mir etwas?“ „Kaufe ich dieses oder jenes Brot.“ Was sonst ganz einfache Entscheidungen sind und uns nur wenige Sekunden kosten, fallen uns extrem schwer, wenn wir an Schlafmangel leiden. Zu wenig Schlaf beeinträchtig nämlich unseren Sinn für Wichtiges und Unwichtiges und jede noch so kleine Entscheidung kann zur Qual werden.

Föhn

Du bist hungrig obwohl du gerade erst gegessen hast

Du hast den ganzen Tag immer wieder zwischendurch gesnackt. Eigentlich müsstest du mehr als satt sein, aber du könntest mehr und mehr essen. Schlafmangel wirkt sich negativ auf den Blutzuckerspiegel aus. Außerdem, braucht dein Körper (besonders dein Gehirn) Energie und ruft besonders nach zuckerhaltigen oder kohlenhydrathaltigen Nahrungsmitteln. Das wirkt sich nicht gerade positiv auf deine Körpermitte aus.

Du bist oft krank

Hier kann ich aus Erfahrung sprechen. Bei einem 5 monatigen Praktikum bei einem renommierten Wirtschaftsprüfer, ging es mir mental so schlecht, wie noch nie. Ich hatte ein tolles und nettes Team, aber die Arbeit an sich war langweilig und ich fühlte mich selten so ohne Sinn in diesem Leben. Gleichzeitig stresste es mich, dass ich jeden Tag meine acht Stunden (mehr wurde gern gesehen) absitzen musste und dann nichts mehr von meinen Tag hatte. Ich fing an extrem schlecht zu schlafen und schlief pro Nacht weniger als 4 Stunden. In den 5 Monaten, war ich so oft und so schwer krank, wie noch nie zuvor in meinem Leben. Auch danach gab es ab und zu nur ein paar Erkältungen. Schlafmangel auf längere Zeit, kann dein Immunsystem enorm schwächen

Du weinst schneller

Auch hier spreche ich aus Erfahrung. Fehlt dir ausreichend Schlaf fühlst du dich nicht nur erschöpft, sondern du wirst auch viel emotionaler und weinst bei jeder Kleinigkeit. Außerdem stachelt Schlafmangel Angstgefühle und Depressionen an. Bist du also ein kleines nervliches Wrack, ist es an der Zeit einen Gang runter zu fahren und ausgiebig zu schlafen. Das hilft ungemein.

Du machst dumme Sachen und bist tollpatschig

Salz in den Kaffee anstatt Zucker. Den grünen Tee in den Joghurt anstatt das Müsli. So etwas passiert, wenn man nicht ganz bei der Sache ist oder man einfach zu erschöpft, aufgrund von zu wenig Schlaf. Außerdem wirst du tollpatschiger. Tassen zerbrechen oder ergießen ihren Inhalt über wichtige Dokumente. Nicht ohne Grund, denn Schlafmangel beeinträchtig deine motorischen Fähigkeiten. Du reagierst langsamer, da dein Gehirn Signale viel zu langsam durch die Nerven leitet. Das macht dich tollpatschig.

121H

Ich habe übrigens mal meine getragene Wäsche ins Klo anstatt in den Wäschekorb geschmissen. Ohne Witz! Das war mir ein Zeichen.

Wie macht sich Schlafmangel bei dir bemerkbar? Und noch wichtiger, was machst du, damit du dann besser schläfst? Wie wichtig ist dir eine gute Matratze? Ich freue mich auf deinen Kommentar! xx Julia

Dieser Post entstand in freundlicher Zusammenarbeit mit Schlaraffia.

17 Gedanken zu “5 Anzeichen, dass du unter Schlafmangel leidest

  1. JuliaKnight schreibt:

    😀 ich musste jetzt schon ein wenig lachen bei der Wäsche im Klo. Dass ich bei mentalem Stress viel schlechter Schlafe habe ich schon oft bemerkt – die schlimmste Sache ist, wenn ich früh bei der Arbeit aufsperren muss – ich hab solche Angst zu verschlafen, dass ich eigentlich gar nicht schlafe >___>
    Um besser zu schlafen versuche ich zumindest alle äußeren Faktoren wie kuschelige Bettwäsche, frische Luft ect zu beherzigen. Und demnächst gibts wieder Yoga, ich hoffe so besser abschalten zu können…

    Liebe Grüße
    Julia

  2. juliaknightdib schreibt:

    😀 ich musste jetzt schon ein wenig lachen bei der Wäsche im Klo. Dass ich bei mentalem Stress viel schlechter Schlafe habe ich schon oft bemerkt – die schlimmste Sache ist, wenn ich früh bei der Arbeit aufsperren muss – ich hab solche Angst zu verschlafen, dass ich eigentlich gar nicht schlafe >___>
    Um besser zu schlafen versuche ich zumindest alle äußeren Faktoren wie kuschelige Bettwäsche, frische Luft ect zu beherzigen. Und demnächst gibts wieder Yoga, ich hoffe so besser abschalten zu können…

    Liebe Grüße
    Julia

  3. Miss Getaway schreibt:

    Oh wie passend. Jetzt wo ich mir das so durchlese merke ich erst wie wenig ich eigentlich in letzter Zeit geschlafen habe. Vor allem das mit dem tollpatschig sein trifft bei mir definitiv zu! Ich glaube heute gehe ich mal früher ins Bett 🙂

    Love, Kerstin
    http://www.missgetaway.com/

  4. Julia H. schreibt:

    Die Matratze hört sich sooo gut an. Ich hab ein französisches Bett mit einer billigen Lidl Matratze und ich sinke echt total ein, bequem ist anders.
    Mal sehen, wann ich es schaffe, mir da was anderes zu besorgen..

    LG Julia

  5. Galli schreibt:

    Wenn gute Matratzen nur nicht so teuer wären 😦
    Ich hab auch das Problem, dass ich leider alles andere als erholt aufwache.
    Meistens tut mein Rücken weh, Nacken verspannt und und und.
    Muss ich wohl doch einmal richtig investieren, und hab hoffentlich Ruhe.

    Danke für den tollen Beitrag!

  6. Patrick von suppwelt schreibt:

    Echt ein interessanter Beitrag. Irgendwo habe ich auch einmal gelesen, dass man unter Schlafmangel eine ähnlich schlechte Reaktion haben soll wie im Alkoholrausch.
    Bedenklich, vor allem wenn man jeden Tag Auto fährt wie ich 🙂

    Auch das mit den Krankheiten kann ich nur bestätigen, guter Schlaf, wenig Stress und eine gesunde Ernährung sind die Superkombi gesund zu bleiben 😉

    Liebe Grüße und weiter so (Y)
    Patrick
    von http://suppwelt.de

  7. Barbara schreibt:

    Wieder mal ein sehr gut verfasster Beitrag! Vielleicht meine persönliche Erfahrung dazu! Ich habe die Erfahrung gemacht dass man oft auch zu viel und zu lange schlafen kann! Mir reicht zum Beispiel ein Tag (meist Sonntags) um auszuschlafen, komme aber durchaus mit 6 bis 7 Stunden Schlaf aus … Wenn ich zum Bsp Mo – Donnerstags zu lange schlafe bin ich zu müde! Macht das Sinn 🙂

  8. Sonny schreibt:

    Das mit dem tollpatschig trifft absolut auch auf mich zu. Ich dachte bisher immer, dass dieses tollpatschig sein, an zu hohen Blutzuckerwerten liegt (bin Diabetiker). Das zu wenig Schlaf bzw. Schlafmangel aber die Ursache dafür sein könnte, ist mir bis heute nicht in den Sinn gekommen :-). Ich schlafe oft nur 5 Stunden – manchmal weniger. Das Problem bei mir ist: Ich habe tausend Gedanken im Kopf (Verpflichtungen, Pläne, Ziele, Träume usw.) die mich abends im Bett ständig wach halten.

  9. Tobias schreibt:

    Das ist ein sehr interessanter Post!!! Heutzutage ist es nicht einfach gesunde Gewohnheiten aufzubauen. Besonders für Frauen. Oft liest man in dem einen Forum das und dem anderen dies. Dabei wissen wir doch im Grunde alle wie gesunde Ernährung und eine gesunde Lebensweise aussehen sollte. Ohne Motivation und Konstanz geht es nicht.

  10. Sophia schreibt:

    Guten Morgen,
    du öffnest mir gerade die Augen. Ich hatte in letzter Zeit sehr viel psychischen Stress und habe zu dem auch noch einen vollen Terminplan. Ich komme abends nur spät ins Bett und morgens nicht raus. Ich fühle mich einfach total ausgelaugt. Daran muss ich dringend etwas ändern. Danke für deinen Anstoß.

    • juliajogs schreibt:

      Oh je, das hört sich gar nciht gut an. Aber Einsicht bzw. das Bewusstsein über eine Sache, ist schon ein guter und richtiger Schritt vorwärts 🙂 Ich wünsche dir alles Gute und ganz viel Schlaf!

      LG Julia

  11. heums schreibt:

    Gestern kam ich 15 Minuten zu spät zur Berufvorbereitung-Arbeitserprobung (BF/AP), weil ich durch den tagelangen Schlafmangel zu langsam geworden bin. Ich habe 90 Minuten für das Aufstehen und Frühstücken gebraucht und ganze 15 Minuten, um zum BF/AP zu kommen. Bei mir ist die Ursache dieses Schlafmangels die Tatsache, dass ich abends zu viel latenten Stress habe, wodurch ich mich nicht entspannen kann und daher schlechter einschlafe!!!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s