Die gesunden Bounty Riegel

Ich liebe ja Süßes. Besonders zu dieser dunklen Jahreszeit überkommt auch mich wieder die Lust auf unendlich viel Schokolade, Kekse und andere süße Sache. So sehr ich auch davon geredet habe, dass mich diese Lust nicht mehr überkommen mag…Ähm ja, ich rudere hiermit zurück. Gerade ist so eine Phase in der mich in Schokolade betten könnte 😀 Weil damit allerdings auch die Trägheit kommt und die Müdigkeit und leider auch die winterlichen Speckröllchen sowie die schlechte Haut (bei mir hat es leider doch einen Effekt auf die Haut, egal was Studien erzählen oder auch wieder revidieren! Ich bleibe dabei, ungesunde Ernährung hat einen schlechten Einfluss auf meine Haut, auf meine Stimmung, und auf mein Energielevel. Und somit auch auf meine allgemeine Lebenseinstellung!) Deswegen probiere ich gerne gesunde Süßigkeiten aus, die mich nicht runterziehen, sondern die auch noch ein Stückweit gut für mich sind und trotzdem meine Lust nach Süßen stillen. Dabei geht es mir persönlich nicht um die Kalorien, sondern die Inhaltsstoffe.

IMG_3770

Bleiben wir beim Beispiel „Bounty“: Ein Riegel hat ungefähr 13g Fett + 28g Zucker. Fett ist nicht gleich immer schlecht, aber sei versichert, dass in einem Bounty Riegel eher nicht so gute Fette enthalten sind. Und 28g Zucker ist natürlich auch echt viel. Da kannst du dir sicher sein, dass dein Blutzuckerspiegel rapide ansteigen wird, nur um 30 Minuten später wieder rapide abzusinken. Dann ist der zweite Riegel auch noch fällig! Oder etwa nicht?

Wie wäre es also mit einem Bounty Riegel, der voll mit gesunden Fetten ist, welche von Kokosnussöl kommen sowie Kokosraspeln an sich. Ungezuckertes (am besten rohes und biologisches) Kakaopulver kommt mit vielen Antioxidantien und ist wirklich gesund. Du glaubst mir nicht? Lese hier mehr zum Thema Kakao. So und jetzt wird nicht mehr rumgeredet, sondern ausprobiert 😉

Was du dafür brauchst:

  • 3/4 Tasse Kokosnussmus
  • 3 EL Reismalz Sirup (alternativ auch Agavensirup)
  • 5 EL Kokosnussöl (im festen Zustand)
  • 2 & 1/2 Tassen Kokosraspeln
  • 1/4 TL Vanilleextrakt

Für den Schokoladenüberzug:

  • 1/2 Tasse Kokosnussöl (im festen Zustand)
  • 1/2 Tasse ungesüßtes Kakaopulver (je mehr ihr davon rein tut, desto intensiver ist der Geschmack. Was bedeutet, dass es weniger süß wird!!!)
  • 2 EL Reismalz Sirup

Zubereitung:

  1. Gebe alle Zutaten für die Füllung in einen Topf und erwärme es bei mittlerer Hitze. Rühre es die ganze Zeit um, bis alle Zutaten vermischt sind und eine Masse bilden.
  2. Lege eine Backform (am besten rechteckig) mit Frischhaltefolie aus und gebe die Füllung dort hinein. Drücke alles ein wenig zusammen, sodass die Füllung ungefähr eine Höhe von 2cm hat. Stelle alles in die Gefriertruhe.
  3. Wenn die Füllung gefroren ist (nach 2-3 Stunden) kannst du daraus die Riegel schneiden. Die Größe kannst du dir aussuchen 😉 Lege die Riegel danach wieder in die Gefriertruhe.
  4. Für den Schokoladenüberzug, gebe alle Zutaten in einen Topf und erwärme es leicht. Rühre alles kontinuierlich um. Lass es nicht anbrennen! 😉 Ist alles miteinander vermischt, nehme den Topf vom Herd und lasse es leicht abkühlen.
  5. Tauche nun deine Kokosriegel in die Schokolade und überziehe diese mit der Schokolade. Die Schokolade dürfte ziemlich schnell fest werden, da deine Kokosriegel ja gerade aus den Gefrierschrank kommen. Tauche die Riegel gerne noch ein zweites Mal in die Schokolade und gebe die Bounty Riegel anschließend in den Kühlschrank, damit die Schokolade „trocknen“ kann. Beware deine Bounty Riegel im Kühlschrank auf. So sind sie länger haltbar, wenn du sie nicht schon gleich alle auf einmal verputzt 😉

P.S. Ich bin mal wieder auf Reisen, deswegen konnte ich keine Fotos machen und hier hochladen. Ich hatte nur noch diesen Schnappschuss auf meinem Handy. Ich versuche es sobald wie möglich nachzuholen 😉

8 Gedanken zu “Die gesunden Bounty Riegel

  1. johannalife schreibt:

    Toller Beitrag 🙂 mir geht’s genauso wie dir 🙊 ungesunde Ernährung wirkt sich auch immer auf meine Haut aus und ich bin ständig auf der Suche nach gesunden süßen Alternativen. Werde dein Rezept bald mal ausprobieren. Herzliche Grüße, Johanna von johannalife.wordpress.com

    • juliajogs schreibt:

      Lieber Chris, deine unreifen und unproduktiven Kommentare kannst du dir auf meiner Website verkneifen! Andere hier zu beleidigen, kommt auf keinen Fall in Frage und wird gelöscht!

  2. Din schreibt:

    Erst einmal: super Rezept. Wie lecker. Meine Liebe zu Koks hast du ja gerade wahrscheinlich mitbekommen. Gerade hatte ich so einen AHA-Moment 😀 Du bist das, du warst das. Irgendwie habe ich jetzt gerade bei der Veranstaltung dich und deine Seite nicht zusammenbringen können. Trotz Namen. Toll, dass wir uns getroffen haben. Komisch, dass wir uns hier im Süden noch nicht häufiger über den Weg gelaufen sind! Liebe Grüße

    • juliajogs schreibt:

      Deine Liebe zu Kokos habe ich in der Tat mitbekommen 😉 Es war wirklich toll dich nun mal persönlich getroffen zu haben und vielleicht läuft man sich ja jetzt tatsächlich öfter über den Weg 😉 Liebe Grüße

  3. Julia schreibt:

    Das klingt ja lecker! Ich steh auch total auf Kokos. Und das Gute daran: mein Freund isst es mir nicht weg! 😀
    Deshalb muss ich dein Rezept unbedingt mal ausprobieren!
    Besten Gruß,
    Julia

  4. mistertuffgong schreibt:

    Das hört sich echt gut an, ich werde die Tage dein Rezept mal ausprobieren, dass Bild macht schon echt Appetit und Lust auf mehr.

    Viel Grüße

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s