Gesund kann so lecker sein – Sündenfreie Pizza

So ein verregneter Sonntag heute. Ich genieße diesen auf meinem Bett mit einer Tasse frischen Ingwertee und schreibe für euch/ an euch 🙂 Neben liegt meine Lektüre für den Nachmittag, welche ich von meiner Freundin Juliette zum Geburtstag geschenkt bekommen habe „Raw around the World“ von Mimi Kirk. Ich bin schon ganz gespannt auf das Buch und die tollen Rezepte.

Ich beschäftige mich sehr mit Ernährung. Besondern mit gesunder Ernährung versteht sich 😉 Ich bekomme oft zu hören, dass Leute es schwierig/anstrengend/nervig/nicht lecker & fad/zu aufwendig/zu teuer finden, sich gesund und ausgewogen zu ernähren. Meine Message an euch heute ist:

PIzzaGesunde Ernährung ist wirklich super simpel und extrem lecker. Es ist alles eine Sache der Gewohnheit. Ich muss nicht mehr lange –eigentlich überhaupt nicht mehr- darüber nachdenken, was gut für mich und meinen Körper ist, und was nicht. Gesunde Ernährung ist bei mir schon ein Automatismus, weil es mir einfach gut tut. Ich vermisse wirklich nichts, da ich mir auch nichts verbiete! Aber generell habe ich meine Einstellung gegenüber dem Essen extrem geändert in den letzten Monaten und Jahren. Und ich muss sagen: Mir geht es besser denn je 🙂

Deshalb gibt es heute wieder mal ein unglaublich leckeres Rezept. Vielen fällt es ja schwer auf die geliebte Pizza zu verzichten, denn sie ist ja so einfach zubereitet: Ofen vorgeheizt, Verpackung auf, Pizza in den Ofen und dann auch schon essen. Ich will gar nicht erwähnen, was da alles in dieser tiefgekühlten Pizza ist. Ehrlich gesagt, wird mir sogar schon bei den Gedanken daran etwas übel. Deswegen schwenke ich mal schnell auf die gesunde Alternative, die der langweiligen TK-Pizza nicht nur ist nichts nachsteht, sondern auch mit Abstand vorausspaziert, voll gepackt mit den guten Mikro- und Makronährstoffen.

Sündenfreie Pizza mit mediterranen Gemüse*

DSC_0001

Zutaten für eine Pizza:

  • 1 Vollkorn-Tortilla
  • 2 TLTomatenpaste (Ich habe „Bruschesto“ von Zwergenwiese verwendet)
  • Mozzarella hauchdünn geschnitten
  • 2 TL Ricotta
  • 4 hauchdünne Scheiben Augergine
  • 4 hauchdünne Streifen Zucchini
  • 1 Champinon hauchdünn geschnitten
  • 1/2 Tomate hauchdünn geschnitten
  • Salz & Pfeffer
  • Olivenöl

Zubereitung:

  1. Heize deinen Ofen auf 180 Grad vor. Verteile die Tomatenpaste auf der Vollkorn-Tortilla. Darauf verteile ca. 4-5 Scheiben des Mozzarellas.
  2. Darauf verteilst du die Scheiben der Aubergine, Zucchini und des Champignon. Gebe Salz und Pfeffer darüber & verteile ein paar Spritzer des Olivenöls. Gebe die Pizza für ca. 10-15 Minuten in den Ofen.
  3. Nehme die Pizza aus dem Ofen und gebe die Tomatenscheiben, sowie den Ricotta auf die Pizza. Gebe alles nochmal für 5 Minuten in den Ofen. Je nach Bedarf, kannst du deine Pizza noch mit frischen Kräutern, wie z.B. Basilikum garnieren.

Damit ich auch satt werde, esse ich zwei solcher Pizzen und meistens noch einen kleinen Salat dazu. Und für alle die sich für meine tomatige Paste interessieren hier noch eine Nahaufnahme 😉

DSC_0005

Lasst es euch schmecken! xoxo Julia

*Inspiriert von Nadia

14 Gedanken zu “Gesund kann so lecker sein – Sündenfreie Pizza

  1. Monika schreibt:

    Hallo Julia, danke für den Tipp mit der Vollkorn-Torilla. Der Pizzaboden ist ja meistens das größere Problem bei einer gesunden Pizza. Werde ich gleich einmal ausprobieren.
    Alles Liebe! Monika

  2. Daniela schreibt:

    Huhu Julia :-),
    wir haben auch diese Rezeptidee ausprobiert und waren/ sind begeistert. Vielen Dank für deine Inspirationen.
    Grüße aus Hamburg
    Daniela

  3. Nina schreibt:

    Hallo Julia,

    ist die Pizza dann hinterher hart wie ein Cracker?
    Sieht sonst sehr lecker aus. Es muss ja nicht immer fingerdick Belag drauf.
    Die Zwergenwiese-Aufstriche gönne ich mir sonst auch gerne mal. Am besten schmeckt mir noch immer der Apfel-Zwiebel-Schmalz. Auf die Idee, Tomatenaufstrich woanders als auf Brot oder Brötchen zu verwenden, wäre ich ohne dich wohl nicht gekommen.

    Lieben Gruß
    Nina

  4. Armin schreibt:

    Das mit der Vollkorn-Tortilla ist ja interessant und einen Versuch wert. Das Schöne an der Pizza ist, dass man sie nicht nur klassisch genießen kann, sondern alle möglichen Fleisch-, Fisch, und vegetarischen Variationen kreieren darf 🙂

    Gutes Rezept. Daumen hoch 🙂

  5. Holger schreibt:

    Ich bin Hobby-Koch aus Leidenschaft und esse Pizza für mein Leben gerne, jetzt
    kann ich beides verbinden. Ich freue mich schon darauf das Rezept auzuprobieren.

  6. sportnahrungthorhauer schreibt:

    Hallo Julia,

    den Rezept hörst sich sehr gut. Ich finde die Lösung für den Boden einfach super. Bisher war bei meiner Low- Carb- Ernährung Pizza immer tabu.
    Ich werde das Rezept mit Sicherheiten auch mal ausprobieren.
    Tolle Idee

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s