Mädels, ran an die Gewichte!

Puh…Ich bin momentan ziemlich für die Uni eingespannt. In Norwegen hat das Semester erst so richtig angefangen und langsam häufen sich die Hausarbeiten und Präsentationen. Doch was solls! Die Zeit für einen neuen Blogeintrag muss sein 😉 Denn mir liegt etwas sehr am Herzen.

Krafttraining – Nur was für Männer?

Bei uns in Deutschland ist es noch nicht so angekommen, dass auch durchaus die Mädels sich ans Krafttraining trauen dürfen. Warum das so ist? Tja, ich  denke viele Mädels denken, sie würden wie die weibliche Version von Arnold Schwarzenegger aussehen und trauen sich daher nicht mal etwas mehr Gewicht aufzulegen. Aus diesem Grund treffen wie uns meistens für gefühlte lange Minuten auf dem Laufband wieder, schlawinern um die netten Maschinen herum, an denen wir mit so wenig Gewicht wie möglich trainieren oder zelebrieren ein artiges Bauch-Beine-Po Training ohne uns richtig zu fordern bzw. unsere Muskeln. Wir sehen so vielleicht kleine Erfolge, aber kommen doch nicht so recht an unser Ziel mit dieser Methode.

Gehen wir Frauen die Sache also falsch an?

Das will ich so nicht sagen! Aber wir können uns wirklich trauen etwas mehr aus uns rauszuholen und ich will uns Mädels motivieren Stärke zu zeigen (in allen Bereichen!). Wir werden nicht übermäßig muskulös, sobald wir auch nur eine etwas schwerere Hantel in die Hand nehmen oder gar in den Freihantelbereich gehen. Glaubt mir! Ich zum Beispiel bin weit davon entfernt Bodybuilder zu werden und ich mache schon etwas länger ein Krafttraining mit schwereren Gewichten. Ich lege sogar so viel Gewicht auf, dass ich nicht mehr als 10 Wiederholungen schaffe (meistens noch nicht mal mehr als 5 oder 7). Und all dieses Training (mehrmals wöchentlich) hat mich noch zu keiner weiblichen Version von Arnold transformieren lassen. Ganz im Gegenteil: Ich bin fit! Ich bin nicht schlaksig, aber auch kein „Bär von einer Frau“ 😉

Sind das also alles Irrtümer?

Ich würde behaupten: JA! Um wirklich, so auszusehen wie Arnold bedarf es viel mehr als nur reines Krafttraining. Ich würde sogar meinen, dass bei vielen (fast allen?) Anabolika und andere Substanzen eine wichtige Rolle spielen. Das könnte man meistens dann denken, wenn die menschliche Figur wirklich nicht mehr sehr natürlich aussieht.  Und man muss bedenken, dass diese Menschen extrem auf ihre Ernährung achten. Da muss alles stimmen. Fehlschläge sind meistens nicht erlaubt, um einen sehr niedrigen Körperfettanteil zu erhalten. Und solange wir keinen extrem niedrigen Körperfettanteil haben, wird man auch die Muskeln nie so extrem sehen, wie es bei professionellen Bodybuildern der Fall ist.

In anderen Ländern ist der Trend des Krafttrainings schon bei viel mehr Frauen angekommen. In Australien trauen sich die Frauen schon viel mehr. Und in Norwegen trauen sich die Mädels alles. Es ist beeindruckend. Und keine sieht aus, wie ein Muskelpaket. Wir hinken hinterher Mädels! 😛 Lasst uns das aufholen, denn Krafttraining kann so viel Spaß machen und uns auch noch einfacher an unser Ziel bringen.

Ich werde in den kommenden Wochen mehr zum Thema Krafttraining schreiben. So viel sei versprochen. Denn ich denke wirklich, dass es unser Leben verändern kann…ohne Ängste ein muskulöses Tier zu werden 😉

9 Gedanken zu “Mädels, ran an die Gewichte!

    • juliajogs schreibt:

      Ich denke bei Hantel wäre es am besten, wenn man gleich verschiedene hat, da ich zum Beispiel nicht jede Übung mit dem gleichen Gewicht mache und man sich im Laufe der Zeit ja nach oben steigern möchte. Bleibt man immer nur bei dem einem Gewicht wird sich irgendwann nicht mehr viel bei uns verändern. Aber ich als Student weiß natürlich, dass man nicht unbedingt das Geld für ein paar Sätze Hantel hat. Wenn du noch nicht so wirklich mit Hantel trainiert hast, kannst du ruhig etwas kleiner anfangen (aber nicht zu klein ;)), z.B. mit 1,5 kg. So ist auch eine kleine Challenge mit drin, denn 1,5kg in einer Hand und mit ein paar Wiederholdungen, fühlt sich schon ziemlich schwer an am Anfang. Bei mir kommt es drauf an, ich trainiere manchmal mit 3 bis 4 kg, aber auch einige Übungen mit höheren Gewichten. Du kannst auch am Anfang mit Wasserflaschen trainieren. Hier gilt die Faustregel 1 Liter Wasser = ca. 1kg. Das ist eine sehr preiwerte Variante 🙂

      • jessjessmess schreibt:

        Vielen Dank für die ausführliche Antwort! 🙂 Dann werde ich wohl mit 1,5 kg anfangen und mir nach und nach ein paar weitere Hantelsätze anschaffen.

  1. Ulli schreibt:

    Und das kann sogar Spaß machen! Auf Dauer ist es ja die Kombie aus Kraft, Cardio und Regeneration, die zum Erfolg führt! Toller Eintrag 🙂

  2. Laksman schreibt:

    Sehr richtig juliajogs! Ran an die Gewichte Mädels. Jeder sollte für sich prüfen, was er/sie erreichen möchte. Richtig eingesetzt gibt es nichts besseres, um den eigenen Körper zu formen. Diese typische Angst vieler Frauen vor zuviel Muskeln ;-( Wenn das nur so einfach wäre. Wenn Mädels sehr intensiv trainieren, so wie Du es auch mit relativ niedriger Wiederholungszahl machst (die TUT ist wichtiger als die Wiederholungszahl, aber ignorieren wir das erstmal.), dann ist das eine sehr effektive Methode, um Muskelmasse aufzubauen. Und diese neu aufgebaute Muskelmasse verbrennt Fett. Und das machen sie dann jederzeit, sogar im Schlaf. Muskeln müssen versorgt werden. Die Energie dafür kommt von den Fettdepots. Julialjogs, wenn Du nur 5 bis 7 Wiederholungen machst, bist Du dann so erschöpft, daß Du keine weitere, technisch perfekte Wiederholung schaffst? Wie lange trainierst Du denn mit Hanteln überhaupt schon?

    Herlziche Grüße,

    Laksman

    • juliajogs schreibt:

      Laksman, vielen Dank für deinen Beitrag 🙂 Ich mache tatsächlich so viele Wiederholungen bis ich keine technisch perfekte Wiederholung mehr schaffe. Merke ich, dass ich mehr schaffe, dann lege ich Gewicht drauf. Ich trainiere noch gar nicht mal so lange mit Hantel, da ich auch nicht immer ein Fitnessstudio zur Verfügung habe.

      Liebe Grüße 🙂

  3. Laksman schreibt:

    Julia,
    das ist toll, daß Du so weit gehen kannst mit der Intensität. Nun ist die Frage was ist technisch perfekt. Da Du es noch nicht so lange machst, frage ich mich, ob Du Dich Du Dich in der Ausführung sicher fühlst. Hast Du es Dir mal zeigen lassen? Ein Fitnesstudio brauchst Du nicht unbedingt. Der eigene Körper als Trainingsmaschine bietet sehr viele Möglichkeiten, gerade für Läufer. Wie willst Du ohne Fitnesstudio weitermachen? Liebe Grüße,
    Laksman

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s