Laufen im Hochsommer und einfacher Hummus-Salat in Chili-Fladenbrot

Hallo ihr Lieben,

ist es nicht toll, sicher der Sommer doch nochmal blicken lässt? Da fällt einem das Aufstehen viel leichter und man findet endlich wieder Motivation draußen Sport zutreiben…also mir geht’s zu mindestens so 😉 Nun will sich nicht jeder bei über 30°C im Schatten in die Laufklamotten schmeißen. Das ist verständlich und kann sogar negative Folgen haben, wenn ihr zu wenig trinkt und ohne Kopfbedeckung lauft.

Bei diesen Temperaturen verliert euer Körper vermehrt Flüssigkeit, was schnell zur Dehydrierung führen kann. Deswegen mein Tipp: Trinkt vor dem Laufen ausreichend Wasser. Nicht zu viel, sonst müsst ihr einen schweren Wasserbauch vor euch umherschieben. Wenn ihr die Möglichkeit habt, dann nehmt euch auch etwas mit auf dem Lauf. Vielleicht besitzt ihr ja solch lustige Trinkflaschengürtel, die ihr euch umschnallen könnt. So trocknet ihr während des Laufens garantiert nicht aus 😉

Nach dem Laufen solltet ihr auf jeden Fall euren Flüssigkeitsverlust wieder ausgleichen und trinkt am Besten isotonische Getränke. Dazu müsst ihr euch aber keine teuren Fläschchen aus dem Supermarkt kaufen. Mixt euch lieber eine Apfelsaftschorle (1Teil Apfelsaft, 2 Teile Wasser), welche euren Körper mit den nötigen bisschen an Energie (Zucker), Salzen und Mineralstoffen versorgt.

Außerdem vergesst nicht euren Kopf mit einem Tuch oder ähnlichem zu schützen. Ansonsten müsst ihr schon bald euren Lauf wegen Schwindelanfällen und Übelkeit unterbrechen. Am Besten verschiebt ihr euren Lauf sogar auf den frühen Morgen oder späten Abend, dann könnt ihr sicher sein, dass die Sonne nicht vom Himmel „brennt“. Außerdem sucht ihr euch lieber eine schattige Laufstrecke. Im Wald ist es meistens angenehm kühl.

Und wem es wirklich zu heiß für eine ausgiebige Joggingrunde ist, geht anstatt dessen an den See eine Runde Schwimmen. Und zum Lunch gibt es ein leckeres Chili-Fladenbrot mit Hummus-Salat. Es ist das perfekte Mittag an warmen Sommertagen am See, denn es ist schnell und einfach zubereitet und lässt sich zudem noch einpacken und mitnehmen. Wenn ihr nicht in den Genuss von einem Lunch an See kommt, soll das kein Problem sein, denn ihr könnt das Fladenbrot auch in der Schule, Uni oder auf Arbeit ohne Reue genießen.

Was ihr dazu braucht:

  • 1 Chili-Fladenbrot (gibt’s fertig zu kaufen oder zum selber Backen hier) oder auch eine Weizen-Tortilla (auch die gibt’s fertig zu kaufen bzw. zum selber machen hier)
  • etwas Roculasalat
  • 1 Paprika
  • Hummus (Rezept gibt’s hier)
  • etwas Ölivenöl
  • Saft von einer halben Zitrone

Ihr schneidet die Paprika in kleine Stücke und gebt diese zusammen mit dem Salat in eine Schüssel. Tut 2-3 Esslöffel Hummus, sowie etwas Olivenöl und den Saft der halben Zitrone dazu. Mischt alles gut durch. Nehmt ruhig die Hände, damit ihr den Salat gut „umgraben“ könnt.  Zum Schluss gebt ihr den Salat in eine Hälfte des Fladenbrots und klappt die andere darauf bzw. füllt den Salat in die Weizen-Tortilla. Packt es gut in Alufolie ein und auf geht’s…

P.S. Wer es nicht scharf mag, der nimmt normales Fladenbrot (ohne Chili)

P.P.S Meine Inspiration zu „Laufen im Hochsommer“ kam durch Kraftbasis 😉

2 Gedanken zu “Laufen im Hochsommer und einfacher Hummus-Salat in Chili-Fladenbrot

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s