2. Grundprinzip – Kohlenhydrate. Aber bitte nur Vollkorn!

Kohlenhydrate sind wichtige Energielieferanten. Essen wir sie allerdings in Massen und die „Falschen“, können wir schnell dick werden. Es ist nicht zu leugnen, dass es mehr Übergewichtige Menschen gibt, seit industriell verarbeitete Lebensmittel an der Tagesordnung stehen oder wir schnell mal eine Laugenbrezel oder gar einen Burger runterschlingen.  Wir sind so daran gewöhnt Essen praktisch immer und überall zur Verfügung zu haben, dass wir  uns fast gar keine Gedanken mehr machen, was wir da eigentlich alles essen. Wer sich ein wenig mit dem Thema beschäftigt, wird schnell feststellen, dass in fast jeder Wurst und in jedem Joghurt Zucker enthalten ist (ganz zu schweigen von anderen Inhaltsstoffen, die wir kaum aussprechen können). Und damit tun wir unserem Körper Schreckliches an: Wir machen ihn träge, dick und krank.

Es ist wichtig zu wissen, dass es zwei Arten von Kohlenhydraten gibt: Einfache Kohlenhydrate (zu finden als  Zucker oder raffinierten Haushaltzucker) und Komplexe Kohlenhydrate (zu finden in Vollkornprodukten, Obst und Gemüse). Manches Obst und Gemüse beinhaltet auch einfachen Zucker, aber wir mögen diese trotzdem zu den komplexen Kohlehydraten tun, weil diese natürlichen Ursprungs sind und viele Vitamine und Spurenelemente enthalten.

Unser Körper verarbeitet einfache und komplexe Kohlenhydrate unterschiedlich. Einfache Zucker (womit ihr euren Kaffee süß oder der in jedem Schokoriegel steckt) müssen praktisch nicht mehr verarbeitet werden. Sie greifen nicht nur eure Zähne und Knochen an, sondern sorgen auch für Chaos in eurem Hormonhaushalt, in dem sie euren Blutzuckerspiegel an die Spitze treiben, was das Hormon Insulin wieder ausgleichen muss. Allerdings kann dieses Hormon nicht unendlich viel Zucker in die Zellen schleusen, da die Zellen irgendwann genug haben. Die Folge ist ein weiterhin erhöhter Blutzuckerspiegel und Heißhungerattacken. Nicht umgewandelte Glucose (Zucker) wird in Fettzellen umgewandelt, die sich dann bei uns am Bauch, Po oder Oberschenkel sammeln. Und wer will das schon?

Komplexe Kohlenhydrate hingegen müssen im Körper erst verarbeitet  und aufgespalten werden. Der Körper benötigt mehr Zeit für diese Prozesse, was bedeutet, dass auch die Insulinausschüttung stätiger erfolgt. Ihr bleibt länger satt und leistungsfähiger.

Außerdem solltet ihr nicht vergessen, dass komplexe Kohlenhydrate, wie Vollkornreis, Kartoffeln und Vollkornnudel nur Beilagen zu euren Gerichten sind und nicht die Hauptzutaten sind. Als Regel gilt: eine Hand voll komplexe Kohlehydrate und zwei Hände voll Obst oder Gemüse! 

Und ab und zu darf es auch mal der Schokoriegel sein 😉 Auch ich esse gerne süß, wie Germknödel, Eierkuchen, Nutellastulle und meine geliebte Schokolade. Aber jeden Tag? Nein! Ab und zu? JA! Und das genieße ich dann auch in vollen Zügen. ❤

Ein Gedanke zu “2. Grundprinzip – Kohlenhydrate. Aber bitte nur Vollkorn!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s